Sie sind hier:

Downloads

Bebauungsplan Hainholzweg

Das Garlstorfer Wappen

Das Dorfbuch

Das Garlstorfer Kunstfest

Allgemein:

Startseite

Lärmaktionsplan Garlstorf

Die Richtlinie 2002/49/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25.06.2002 über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm (Umgebungslärmrichtlinie) sowie der neu gefasste § 47 d des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) verpflichten Gemeinden zur Aufstellung von Lärmaktionsplänen.

Nach § 47 d BImSchG haben die zuständigen Behörden (Gemeinden) Lärmaktionspläne aufzustellen, mit denen Lärmprobleme und Lärmauswirkungen geregelt werden für Orte in der Nähe der Hauptverkehrsstraßen mit einem Verkehrsaufkommen von über drei Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr, der Haupteisenbahnstrecken mit einem Verkehrsaufkommen von über 30.000 Zügen pro Jahr und der Großflughäfen.

Im Ergebnis lässt sich festhalten, dass bei der Gemeinde Garlstorf ca. 100 Menschen tagsüber, jedoch unterhalb der Schallpegel der Immissionsgrenzwerte Tag der Verkehrslärmschutzverordnung ausgesetzt sind. Dies hat zur Folge, dass die betroffenen Menschen keinen Anspruch auf Lärmminderungsmaßnahmen haben.
- Lärmaktionsplan [308 KB]

Quelle: www.salzhausen.de

Bebauungsplan "Wiesengrund"

- Bekanntmachung Öffentlichkeitsbeteiligung/Erneute Auslegung [8 KB]
- Bebauungsplan "Am Wiesengrund" 2.Entwurf [1.998 KB]
- Übersichtsplan A4 [928 KB]

Gelbe Karte

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nebenstehenden Text in Form einer "Gelben Karte" werden wir ab sofort an Anlieger vergeben, die es versäumt haben, den an ihr Grundstück grenzenden Gehweg sauber zu halten. Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, da es vermehrt zu berechtigten Beschwerden über nicht gereinigte Gehwege, wuchernde Büsche und Hecken u.ä. gekommen ist.
Die Gelbe Karte soll eine freundliche, wohlwollende Erinnerung an die Reinigungspflicht sein und den Anstoß geben, tätig zu werden. Sollte dies allerdings nicht fruchten, werden wir die Angelegenheit dem Ordnungsamt der Samtgemeinde übergeben.
Falls Ihnen also einmal eine Gelbe Karte ins Haus flattert, greifen Sie sobald als möglich (d.h. innerhalb von 14 Tagen) zu Harke, Besen und Gartenschere und beseitigen Sie den „Stein des Anstoßes“.
Und wenn Sie schon dabei sind, reinigen Sie auch bitte gleich den Gully, der sich in der Straße an Ihrem Grundstück befindet. Auch die Gullyreinigung gehört zu den Anliegerpflichten.
Wir wünschen uns, dass nur wenige Karten vergeben werden müssen. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihre/-n Weg/e frei und sauber halten.

Ihre Gemeindeverwaltung

Lieber Anlieger,

in der öffentlichen Sitzung des Rates unserer Gemeinde vom 26.01.2015 wurde nach eingehender Diskussion einstimmig entschieden, Bürger, die den an ihr Grundstück grenzenden Gehweg nicht reinigen oder deren Anpflanzungen auf den Gehweg ragen, durch eine gelbe Karte auf diesen Missstand aufmerksam zu machen.
Bei einer Ortsbegehung fiel der Zustand des an Ihrem Grundstück vorbeiführenden Gehwegs auf.
Wir machen Sie deshalb hiermit auf Ihre Straßenreinigungspflicht aufmerksam und möchten Sie bitten, dieser nachzukommen (d.h. den Gehweg von Schmutz, Laub, sonstigem Unrat und Wildkraut zu befreien und/ oder die Anpflanzungen soweit zurück zu schneiden, dass sie nicht in den öffentlichen Verkehrsbereich ragen).
Bitte haben Sie Verständnis für diesen kleinen gelben Anstoß und kommen Sie Ihrer Straßenreinigungspflicht nach.

Mit freundlichem GrußIhr Gemeinderat

Neue Bröschüren im Gemeindebüro erhältlich!

Für alle, die nicht an der Informationsveranstaltung der Polizei im Juni teilnehmen konnten, liegt folgende Broschüre im Gemeindebüro aus.

Begrüßungsgeschenk für Neugeborene

Seit Juni 2011 werden Neugeborene in unserer Gemeinde mit einem kleinen Geschenk begrüßt.
Wir möchten sie damit bei uns herzlich willkommen heißen und den frischgebackenen Eltern zu ihrem Nachwuchs gratulieren.
Das Begrüßungsgeschenk besteht aus einem Badetuch *) mit aufgesticktem Garlstorfer Wappen, einer Packung Windeln und einem Blumenstrauß für die Mutter.
Sollten schon Geschwisterkinder da sein, so erhalten auch sie eine Kleinigkeit (damit sich nicht alles nur um das Baby dreht).
Überbracht werden die Geschenke von den Ratsmitgliedern der Gemeinde. Voll bepackt stehen sieeinige Zeit nach der Geburt vor der Tür und übergeben die Geschenke mit den besten Wünschen.

Seit Beginn der Aktion konnten wir 30 Babys und ihre Familien beschenken. In 2012 waren sogar drei Zwillingspärchen dabei. Letzteres gab schon der Vermutung Vorschub, dass die Geburtenrate im Ort allein wegen der Aussicht auf ein Begrüßungsgeschenk ansteigt. Wir wissen natürlich nicht genau, ob das stimmt, freuen uns jedoch über und für jeden kleinen neuen Erdenbürger, der das Glück hat, in unserer Gemeinde aufwachsen zu können.

*) Apropos: das Handtuch gibt es nur als Begrüßungsgeschenk und kann ansonsten nicht erworben werden.
Somit ist es für alle Beschenkten etwas ganz Besonderes: etwas Besonderes für etwas ganz Besonderes.

Sachkundenachweis für Hundehalter

Ab dem 01. Juli 2013 benötigt jede Ersthundehalterin/ jeder Ersthundehalter einen Sachkundenachweis gemäß §3  NHundG. In der Gemeindeverwaltung können Sie eine Adressenlisten von Anerkannten Personen zur Abnahme dieser Sachkundeprüfung erhalten.

Woher kommt der Ortsname Garlstorf?

Viele Menschen fragen sich deshalb, wie ihr Ort zu dem Namen gekommen ist, unter dem sie ihn heute kennen. Die Wissenschaft, die sich mit der Erforschung von Ortsnamen beschäftigt, heißt Toponomastik. Sprachwissenschaftler und Namenforscher Prof. Jürgen Udolph erklärt bei NDR 1 Niedersachsen die Bedeutung und Herkunft zahlreicher niedersächsischer Ortsnamen. Montags bis freitags gibt er spannende Erklärungen von Ortsnamen in Niedersachsen.

Hier geht es zum auf NDR 1 gesendeten Beitrag (klick!)

Fundtiere in der Samtgemeinde Salzhausen

Die Fundtiere der Samtgemeinde Salzhausen werden seit dem 01.07.2011 vom Tierschutzverein Buchholz
betreut. Dort werden die Tiere, die ihren Besitzern entlaufen sind, auch tierärztlich versorgt.

Ein Fundtier kann vom Finder direkt in das Tierheim Buchholz, Holzweg 25, 21244 Buchholz gebracht werden.
Sollte dieses nicht möglich sein, kann sich der Finder direkt mit dem Tierheim Buchholz, Tel.: 04181/ 32673 oder 0160/ 98124747 (Notfalltelefon) oder mit der Samtgemeinde Salzhausen in Verbindung setzen, um die Abholung des Tieres zu organisieren.

Beim einem Fund von Wildtieren können sich die Finder an das Polizeikommissariat Salzhausen, Tel.: 04172/ 900580 wenden. Dort erhalten Sie die Telefonnummer des jeweiligen Jagdpächters oder dieser wird von der Polizei benachrichtigt.