Sie sind hier:

Deutsches Rotes Kreuz

Freiwillige Feuerwehr

Garlstorfer Kunstfest e.V.

GFC Garlstorfer Faslamsclub e.V.

MTV Salzhausen

Kulturtreff Garlstorf & Umgebung e.V.

Landfrauenverein Egestorf-Salzhausen

Schützenverein Garlstorf-Gödenstorf

SG Salzhausen/Garlstorf (SaGa)

Wasserleitungsgenossenschaft

Kontakt

Vorstand und Aufsichtsrat

Satzung

Lieferordnung

Beitrittserklärung

Bau-/Hauswasseranschluss

Jahresbericht

Niederschriften MGV

Wasseranlysen/Prüfberichte/Dokumente

Archiv

Allgemein:

Startseite

2015

Jahresbericht 2015

Die wirtschaftliche Lage unserer Genossenschaft ist gesund, die finanziellen Verhältnisse sind gut geordnet. Das Jahr 2015 schließt mit einem Überschuss in Höhe von 1.877,44 Euro ab – gegenüber einem Fehlbetrag in Höhe von 2.918,274 Euro im Vorjahr. Der erwirtschaftete Überschuss wird zum Abbau des Verlustvortrages verwendet. Dieser hat damit zum Jahresende 2015 noch eine Höhe von 2.403,03 Euro.
Die Zahlungsbereitschaft und die Liquidität der Genossenschaft waren im letzten Geschäftsjahr jederzeit gegeben.

Materialaufwand und Personalkosten sind fast konstant geblieben. Die AfA in Höhe von 21.851 Euro (20.376 Euro) hat leicht erhöht. Der Aufwand für Zinsen und Gebühren ist durch die laufende Tilgung eines Darlehns um ca. 700 Euro p.a. gesenkt worden und wird sich bei der der planmäßigen Tilgung in den nächsten Jahren weiter verringern.

23 Mitglieder (Vorjahr 23) kamen durch Neuzugang oder Übertragungen im Jahr 2015 dazu, 18 Mitglieder (Vorjahr 23) sind ausgeschieden, davon 7 durch Tod (7).
O. Kranz, R. Hagelberg, H. Köditz, W. Werner, E. Petersen, I. Lochmann, H. Wegener
Am 31.12.2015 hatte die Genossenschaft somit 322 Mitglieder mit 325 Geschäftsanteilen.

Die abgerechnete Wassermenge blieb relativ konstant. Im Jahr 2015 wurden 54.409 cbm über die 358 Hauptzähler abgerechnet, im Vorjahr: 54.190 cbm. Der Wasserpreis liegt unverändert bei 0,80 Euro/cbm. Die Außenstände aus der Wassergeldabrechnung 2015 betragen zurzeit rund 3.000 Euro. Die Zahlungserinnerungen an die säumigen Abnehmer sind erfolgt.

Die Analysen der Roh- und Reinwasserproben im Werk und aus dem Netz geben auch im Jahr 2015 ein gutes Zeugnis ab: Alle Ergebnisse entsprachen den Vorgaben der Trinkwasser-Verordnung. Die Ergebnisse können in der Geschäftsstelle oder auch im Internet auf der Garlstorf-Seite eingesehen werden. Der Härtegrad nach dem Waschmittelgesetz beträgt: 2
Der laufende fünfjährige Zeitraum für die Beprobung und Analyse durch das Labor LADR endet am 31.12.2017. Die Untersuchungsparameter wurden von der unteren Wasserbehörde (LK Harburg) festgelegt.

Im Jahr 2015 tagten der Vorstand und der Aufsichtsrat fünfmal gemeinsam und zwar am 15. Februar, am 20. April, am 20. Juli, am 28. September und am 03. Dezember.

Womit beschäftigten sich Vorstand, AR und Geschäftsführerin 2015?

14.01. Der Förderantrag von Hamburg Wasser wurde in der Dorfhalle vorgestellt

16.01. Schreiben an Installateure, die in unserem Verzeichnis aufgeführt
sind wegen Pseudomonas Aeroginosa – TVO und DVGW Blatt 6023
sind einzuhalten – Zähler von dem Einbau/Inbetriebnahme beproben

04.02. Infoveranstaltung des LK für die Wasserversorger in der Region wegen eines
„Zählermanagements“ in Hanstedt

Gemeinsame Vorstands- und Aufsichtsratssitzung, Vorbereitung der MGV.H.H. Putensen führte beim WBV mit dessen Vertretern ein weiteres Gespräch auf der Grundlage des WBV-Angebotes vom 16.02.2015, das Zählermanagement zu übernehmen. Es wird ein Vertragsentwurf besprochen und verhandelt, in dem die Regeln für das vom WBV für die WLG durchgeführte Zählermanagement geregelt werden soll. 11.03. Generalversammlung der WLG - 20 Mitglieder und 3 Gäste waren anwesend,
Hans-Hermann Putensen wird wieder in den Vorstand gewählt. Aufsichtsrat
Hans Hinsch scheidet mit Erreichen der Altersgrenze scheidet aus.
Eine Ersatzwahl erfolgt mangels Kandidaten nicht.

Stromausfall im Wasserwerk durch Sturmschaden – Einsatz zur Energie-versorgung mit dem Notstromaggregat von 18 – 21 Uhr.Das Absetzbecken wurde von Fa. Beecken mittels Bagger vom Schlamm gereinigt.

Ein Rohrbruch wird in der Ahrwaldstraße 17 gemeldet. (Kinzel) im öffentlichen Bereich. Die Reparatur erfolgt durch die Fa. Beecken – 698 Euro.Meldung eines Rohrbruchs in der Hausleitung O.v.Below im privaten Bereich – Fa. Beecken repariert die Leitung.

Gemeinsame Vorstands- und Aufsichtsrats-Sitzung – Auftrag an Fa. Klatt zum Einbau eines Frequenzumwandlers. Vertrag mit dem WBV wg. des Messstellenbetriebes. Der Jahresbericht, Analysen und HA-Antrags-Formular werden von M. Wille ins Netz auf die Garlstorf-Seite gestelltDienstbesprechung beim LK, wg. Beregnungsverband, Thema: Fördermengen für die Feldberegnung und Vorstellung eines Grundwasser-Strömungsmodells.
30.04. Verbandsprüfer K.P. Arndt meldet sich zur gesetzlichen Prüfung der Jahre
2013 und 2014 an.

09.05. Das neue Standrohr mit Zähler zur Wassernetnahme für die Beregnung des
Sportplatzes wird an den MTV ausgegeben.

19.05. bis 06.06. in diesem Zeitraum wurde das Leitungsnetz von Hans Hinsch gespült.

Meldung eines Rohrsbruchs der Hausleitung zum Wohnhaus Gruchert im privaten Bereich. Fa. Beecken repariert die Leitung.

Gespräch der Vorsitzenden beim WBV in Maschen wg. Zählerwechsel, Stichprobenregelung, Prüfung der Rückschlagventile und Abrechnung der Zählerwechsel-Kosten. Abbau des alten Zaunes am Absetzbecken, Zaun-Neubau in Eigenleistung durchOleg Petruk, Jörg Harms, Ronald Wrede und Hans-Hermann Putensen

20.07. Vorstands- und Aufsichtsratssitzung, Mietvertrag für das Büro wird
abgeschlossen, neue, den gesetzlichen Vorgaben entsprechende Arbeitsverträge zwischen der WLG und der Geschäftsführerin, sowie den beiden „Geringfügig Beschäftigten“ entwickelt und abgeschlossen. Der Wasser-Liefervertrag zwischen dem MTV und der WLG wurde abgesegnet
Bei Störungen im Wasserwerk laufen die Alarmmeldungen über Handy bei H.J.
Hinsch, H.H. Putensen, sowie Andreas und Dennis Klatt auf.

Eine Unterweisung erfolgt für den Notfall „Stromunterbrechung im Werk“ vor Ort durch Hans Hinsch für die Mitglieder von Vorstand und AR
30.08. Der Kontrollschacht für die alte, abgetrennte Leitung zum Grundstück
Lübberstedt/Nindorfer Landstraße wird stillgelegt und verfüllt.

24.09. Verbandsprüfer K.P. Arndt beendet die gesetzliche Prüfung.

Vorstands- und Aufsichtsratssitzung – Ausschluss Sokolowski. Auf Nachfrage erklärt sich T. Voigts bereit, bei einem Stromausfall für einen evtl. Einsatz
mit Schlepper bereit zu stehen.

10.10. An alle Mitglieder wurde ein Schreiben mit Infos zum Zählerwechsel durch den
WBV geschrieben und verteilt

19.10. Der WBV beginnt mit dem Auswechseln der Hauptzähler, nachdem Sabine alle
nötigen Listen und Informationen dafür zusammen gestellt hat.

Die neuen HA von J. Gellersen und M. Rost werden nach den dokumentierten Druckproben als ordnungsgemäß abgenommen.

05.11. Die Feuerwehr kontrolliert die UFH auf Funktionsfähigkeit bzw. Mängel.

Der HA Hillmer, „Am Wiesengrund“ ist defekt, die Straßenkappe wird ausgebaut, repariert und wieder eingebaut Vorstands- und Aufsichtsratssitzung - Die vorläufige Bilanz, die G + V-Rechnung und der Jahresabschluss 2015 wurden in gemeinsamer Sitzung von Vorstand und Aufsichtsrat 03.12.2015 beschlossen. Der Wasserpreis für die Abrechnung des Jahres 2015 wurde auf 0,80 Euro/cbm festgelegt. Die hochgerechneten Zahlen der Bilanz, sowie die der Gewinn- und Verlustrechnung für das letzte Geschäftsjahr werden von unserer Geschäftsführerin Sabine Harms vorgelegt.
08.12. Persönliche Gespräche des Vorstandsvorsitzenden mit mehreren Abnehmern wg.
des nötigen Umbaus von Zähler-Konsolen (bisher: Steigrohrzähler), um den
Einbau eines Zählertyps durch den WBV bei allen Abnehmern vornehmen zu
können.

15.12. Einige HA werden „Am Töterberg“ und „Zur Pinnekuhle“ mit Detektor gesucht
und freigelegt.

17.12. HA Otte + Köhler am Hungerbeek nach Leitungsplan gesucht

Hausanschlüsse/Straßenkappen in der Straße „Am Wiesengrund“ mit Detektor gesucht und gefunden, freigelegt und Deckel gangbar gemacht, mit Folie unterlegt.
Information an die Gemeinde – bei einem evtl. Ausbau der Straße in 2016 die Straßenkappen auf Höhe des Straßenniveaus einzubauen.

Die Wassergeldrechnungen gehen raus – 2/3 Abnehmer zahlen per Einzug, 1/3 per Überweisung ihre Rechnung

15.02. Vorstands- und Aufsichtsratssitzung –Vorbereitung der Mitgliederversammlung

Der Abgleich der Verbrauszahlen vom Rohwasserzählers am Werkeingang und dem Reinwasserzählers am Werkausgang sowie der 357 Zähler der Abnahmestellen im Ort ergaben keine marginale Differenz. Das bedeutet, dass so gut wie keine Wasserverluste im Netz aufgetreten sind.

Alle Untersuchungsergebnisse des letzten Jahres von Eisen und Mangan lagen immer unter den Grenzwerten bzw. den Bestimmungsgrenzen der TWVO.
Das im Rohwasser noch enthaltenen Eisen und Mangan wird unter die Bestimmungsgrenzen herausgefiltert.
Das Reinwasser hatte im letzten Jahr nach dem Filtern einen Wert zwischen ph 7,59 und 8,22.
In allen Proben des Jahres beim Reinwasser wurden keine Nitrite, Nitrate, Pflanzenschutzmittel oder deren Abbaustoffe nachgewiesen.
Die Untersuchung nach Schwermetallen wie Blei, Nickel, und Kupfer waren ebenfalls negativ.

Herzlichen Dank an unsere Geschäftführerin Sabine Harms für die hervorragende Arbeit im Büro der Genossenschaft. Es ist alles bestens geordnet.
Das gute Trinkwasser mit den einwandfreien Analysen verdanken wir insbesondere unserem technischen Leiter im Werk, Hans Hinsch.
Dank auch an Oleg Petruk, der immer zuverlässig im Wasserwerk seine Arbeit verrichtet und ihn bei den Arbeiten unterstützt.
Danke auch an Egon Menke für das Ablesen der Wasserzähler und die Lieferung der Verbrauchszahlen.
Ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates für die immer vertrauensvolle Zusammenarbeit und gute fachliche Unterstützung.
Dank an die Gemeinde mit Bürgermeister Horst Jagau, die uns das Gelände verpachtet und immer ein offenes Ohr für uns hat.
An den OBM Norbert Petersen und die Kameraden/Innen der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung bei der Kontrolle der Unterflurhydranten ebenfalls ein herzliches Dankeschön.

Garlstorf, im März 2016